Ostdeutsche Hotels: Sozialistischer Charme?

Zwar ist Deutschland nun seit immerhin fast 27 Jahren vereint, doch in mancherlei Hinsicht unterscheiden sich die beiden Landesteile auch weiterhin. Bei den Hotels ist es da ein wenig wie in der Wirtschaft: Die größten deutschen Unternehmen, gelistet im Aktienindex DAX, befinden sich alle im Westen und so sind dann auch die besonders üppigen Herbergen dort zu finden. Trotzdem bietet Ostdeutschland in puncto Unterkünfte einige interessante und durchaus umfassende Anlagen.

Bettenburgen für die Genossen

Wahrscheinlich denkt man bei großen Hotels im Osten gleich an die Mega Projekte der DDR und siehe da, es gibt tatsächlich eines der größten deutschen Hotels, das geht auf sozialistische Planungen zurück. In Dresden, der Landeshauptstadt von Sachsen nämlich, steht der Komplex ibis, der heute von privaten Träger betrieben, einst aber schon in den 1960er Jahren erbaut wurde! Mit insgesamt 918 Zimmer liegt diese Hotelanlage übrigens bundesweit auf dem 5. Platz, auch wenn zum ibis eben mit Bastei, Königstein und Lilienstein drei verschiedene Häuser gehören.

An der Ostsee steht in Warnemünde ein ziemlich üppiger Bau, der geht gleichfalls auf die DDR Planer zurück und quer durch das Land lässt sich mancherorts noch in einigen sozialistisch anmutenden Bettenburgen absteigen. Ansonsten ist der Osten jedoch nicht mit so ganz großen Unterkünften ausgestattet, was freilich auch nur gilt, wenn die Hauptstadt Berlin bei solchen Vergleichen tatsächlich ausgeklammert bleibt.

Ein Ausflug in die Geschichte

Noch ein Stück vor der DDR in der Geschichte zu verorten ist das Megaprojekt in Prora an der Ostsee. Dort bauten die Nationalsozialisten ein Gebäude, das sich über viele Kilometer immer am Strand entlang erstreckt und das nie fertiggestellt wurde! Heute lässt sich der Wahnsinn in Stein besichtigen und wohlgemerkt einzelne Abschnitte sind für Umbauten vorgesehen, während der Gesamtkomplex schlichtweg nicht zu sanieren ist, zu teuer, zu aufwendig ist das Ganze. Für einen Besuch und eine Übernachtung in den wie Jugendherbergen ausgestatteten Teilabschnitten ist Prora aber auf jeden Fall geeignet.

Europas größtes Strandhotel