Hotels in Norddeutschland: Kommt es auf die Größe an?

Die Küste der Bundesrepublik ist beliebt bei Einheimischen wie auch bei den ausländischen Touristen und als Gast hat man die Wahl: Soll es lieber das spektakuläre Schauspiel von Ebbe und Flut werden an der Nordsee mit ihren Halligen Inseln und sich im Watt Meer wälzenden Robben? Oder doch lieber Ostsee und Insel Rügen mit den aus der Romantik Malerei bekannten Kreidefelsen? Auf jeden Fall stehen von der kleinen Pension bis zur großen Bettenburg entsprechende Unterkünfte bereit und jeder findet garantiert in Norddeutschland auch die passende Herberge.

Nordsee oder Ostsee?

Prinzipiell muss man einen Besuch an die deutsche Küste ein wenig planen, die Unterschiede sind immens und das betrifft vor allem Ebbe und Flut. Die Ostsee hat dergleichen eher in geringem Maße und man kann hier rund um die Uhr baden, vorausgesetzt die mitunter kalten Temperaturen schrecken nicht ab. Demgegenüber verschwindet das Meer an der Nordsee in regelmäßigen Abständen und an Baden ist dann nicht zu denken! Allerdings laden alternativ die sich nun zeigenden Unterwasserlandschaften als sogenanntes Watt zum Wandern ein. Dabei lassen sich Seevögel, Krabben, Seehunde und vieles mehr beobachten und ein Gang über das Watt in dicken Stiefeln natürlich gehört an der Nordsee zu jenen Vergnügungen, die weltweit betrachtet so gut wie einmalig daherkommen.

Besonderheiten und Empfehlungen

Aber schauen wir noch mal auf die Hotels vor Ort. Auf Rügen, Hiddensee und den Halligen stehen beinahe ausschließlich kleinere Unterkünfte, hier muss man rechtzeitig suchen und buchen. Die größten Hotels finden sich an der Nordseemetropole Hamburg, natürlich, die ist Hansestadt und Kapitale des gleichnamigen Stadtstaates und wird gemeinhin auch als Tor zur Welt bezeichnet.

In Hamburg selbst stechen vor allem zwei Hotelbauten hervor: Einmal bietet das Radisson Blu Hotel nicht nur 556 Zimmer und dazu 32 Stockwerke, es ist zudem 108 Meter hoch und überragt die Hansestadt sensationell, was dann im Übrigen auch für die Gäste eine ideale Sicht bietet. Im A&O Hotel hingegen sind es nur zwei Zimmer weniger, also insgesamt 554, was sich jedoch über gerade einmal 9 Stockwerke verteilt.

Europas größtes Strandhotel